Corona-Homeoffice und trotzdem live dabei

In Corona-Zeiten geht die Arbeit im Home-Office weiter. Ich schalte direkt aus meinem Wohnzimmer, um live in den DW-Nachrichten dabei zu sein. Hier kommentiere ich die prekären Arbeitsbedingungen in der deutschen Fleischindustrie, die zu Corona-Ausbrüchen unter den Arbeitern im Schlachtbetrieb Tönnies geführt haben.

Aqui ven como trabajo desde casa para DW-Noticias. Me conecto en vivo desde mi living para comentar las precarias condiciones de trabajo en plantas cárnicas en Alemania. Las plantas de carne se vuelven focos de contagio con el coronavirus.

Video anschauen/ Ver el video


Mobile-First-Special: Umschalten – Wie bewegen wir uns morgen?

Mehr Verkehr, mehr Stau, mehr CO2 in der Luft – das sind nur einige Mobilitäts-Probleme, die wir angehen müssen. Ein „Umschalten“ ist notwendig. Wie ist das zu schaffen? Wann haben der Verbrennungsmotor und der Privat-PKW ausgesorgt? Brauchen wir mehr clevere Sharing-Konzepte und autonom fahrende öffentliche Busse? Zwölf junge Journalisten haben bei einem multimedialen Projekt unter der Leitung von Maria Grunwald Antworten gefunden – und ein Mobile-First-Special auf die Beine gestellt. Vertikal filmen war gewöhnungsbedürftig, aber eine Erfahrung wert. Hier geht es zu umschalten.


Live-Analysen für Partnersender in Lateinamerika

Die Vereinten Nationen haben eine Resolution gegen sexuelle Gewalt gegenüber Frauen in Krisen- und Kriegsgebieten beschlossen. Menschenrechtsorganisationen geht die Resolution aber nicht weit genug. Eine Analyse für die chilenischen Hauptnachrichten bei Televisión Nacional, 24 horas.

El consejo de seguridad de la ONU aprobó la resolución contra la violencia sexual en conflictos armados. ¿Cuáles son los alcances de esta decisión? Un análisis de Maria Grunwald para 24 horas, Televisión Nacional de Chile.

Video anschauen / Ver el video


Live-Analysen für Partnersender in Lateinamerika

Das Bundesverfassungsgericht berät über die geschäftsmäßige Beihilfe zur Selbsttötung. Eine Analyse für die chilenischen Hauptnachrichten bei Televisión Nacional, 24 horas.

Alemania está reabriendo el debate por la eutanasia, una discusión ética que también se replica en otras partes del mundo. La periodista María Grunwald de Deutsche Welle TV profundiza sobre este tema.

Video anschauen

 


Moderation: Starke Frauen – Starke Wirtschaft

Am 24. Juni 2019 führte ich durch die Diskussion „Gründe Dein Unternehmen -Starke Frauen-Starke Wirtschaft“.  Im Gespräch mit Bundeswirtschaftsminister Altmaier ging es vor allem um eine entscheidende Frage: Was muss die Politik tun, damit mehr Frauen ein eigenes Unternehmen gründen? Bislang sind nur 15 Prozent der Gründer von Start-ups in Deutschland tatsächlich Frauen. Vorbild-Unternehmerinnen wie Miriam Wolfarth (Gründerin von RatePAY) und Dr. Sophie Chung (Gründerin von Qunomedical) erzählten, wie sie sich durchgebissen haben, um ihr eigener Chef zu werden. „Gründerin zu sein ist der härteste Job der Welt, aber auch der beste“, sagte Chung.


Ausgewähltes Event: FAZ-KAS-Debatte

Beherrscht China bald die Welt? Und wenn ja, wie sähe eine chinesische „Weltordnung“ aus? Wie kann und muss Europa darauf reagieren? Das waren spannende Kernfragen des gemeinsamen Diskussionsforums der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und der Konrad-Adenauer-Stiftung in Leipzig und Bremen am 29. und am 30. Oktober 2018. Ich führte durch die Veranstaltung, deren Konzept mir sehr gut gefällt. Die Experten halten keine langwierigen Eingangsstatements, das Publikum kann mehrmals über verschiedene Fragen zum Thema abstimmen, die Ergebnisse werden sofort besprochen – das ist für mich lebendige Diskussionskultur.


Live-Analysen im TV

Seit einem Jahr im Bundestag: Wie hat die AfD die parlamentarischen Debatten in Deutschland beeinflusst? Analyse für die spanischsprachigen DW-Nachrichten.

Los populistas de derecha llevan un año en el parlamanto federal de Alemania y han enturbiado los debates políticos. Ahora son mucho más agresivos. Análisis para DW-Noticias.

Video bei dw.com ansehen.


bildstarkes Multimedia-Projekt

Status: Ziemlich stolz auf das Web-Projekt „Jerusalem“, das ich für Nachwuchsjournalisten konzipiert und geleitet habe – zusammen mit einem wunderbaren Team.

Besuchermagnet, Wiege der drei Weltreligionen, geteilt, konfliktbeladen – all das ist Jerusalem. In dieser widersprüchlichen Stadt erzählen wir sechs starke Lebensgeschichten von Menschen aus sechs verschiedenen Altersstufen. Vom siebenjährigen David, der die einzige bilinguale Schule Jerusalems besucht, bis zum 90-jährigen Gabriel Bach, einer der Hauptankläger im Eichmann-Prozess. http://projekte.jonamag.de/jerusalem/